programm

Freitag, 29. Oktober

Sprachspiele nach H. C. Artmann

SPRACHE UND MUSIK

28.10. & 29.10.

H. C. Artmann – literarische und musikalische Begegnungen

Das Œuvre von H. C. Artmann (1921–2000) hat ein ausgeprägtes dialogisches Moment: von seiner Anverwandlung literarischer Traditionen (etwa des Barock oder von Genres der Trivialliteratur) bis zu seinen zahlreichen Übersetzungen und Nachdichtungen (u.a. François Villon, Carlo Goldoni, H. P. Lovecraft). An zwei Abenden geben Autor*innen und Musiker*innen Einblick in einen fortdauernden künstlerischen Dialog mit H. C. Artmanns Werk.

20:00
Oskar Aichinger Klavier, Stimme
Susanna Heilmayr Barockoboe, Viola, Stimme
Burkhard Stangl E-Gitarre, Stimme

Zu H. C. Artmanns 100. Geburtstag präsentieren wir eine musikalische Versuchsanordnung des österreichischen Jazzpianisten und Komponisten Oskar Aichinger gemeinsam mit den Improvisationsmusiker*innen Susanna Heilmayr und Burkhard Stangl. Artmanns lautmalerische Lyrik ist der Ausgangspunkt einer Reihe von kompositorischen Studien, die von Vertonungen über von Texten inspirierte rein instrumentale Stücke bis hin zu Improvisationen reichen. Durch den spielerischen Zugang sollen die rhythmischen Feinheiten dieser Texte neu zu Gehör kommen.
A. del Valle-Lattanzio