programm

Mittwoch, 15. Dezember

Geschichte schreiben

19:00
Sabine Scholl Lebendiges Erinnern. Wie Geschichte in Literatur verwandelt wird Sonderzahl Verlag
Johanna Öttl MODERATION

Mit verschiedenen ästhetischen und poetologischen Zugängen des Schreibens über historische Themen befasste sich Sabine Scholls Autorinnenprojekt »Geschichte schreiben« von Oktober 2020 bis September 2021 in der Alten Schmiede. In mehreren Veranstaltungen hat sie in Lesungen und Werkstattgesprächen Recherchemethoden, Darstellungsmöglichkeiten und Schreibprozesse diskutiert, der thematische Bogen erstreckte sich von einem archäologischen Blick auf Babel über Weltanschauungen zur Zeit der Gegenreformation bis zu den Kriegen im ehemaligen Jugoslawien. Das daraus entstandene Buch versammelt essayistische Texte von Sabine Scholl sowie Einblicke in die Werkstattgespräche mit den Autor*innen Kenah Cusanit, Inger-Maria Mahlke und Alida Bremer (BRD), Mojca Kumerdej (SLO), Ludwig Laher und Hanna Sukare (AT), Markéta Pilátová (CZ), Ivana Sajko (Kroatien/BRD).

Sabine Scholl, *1959 in Grieskirchen, lebt in Wien. Lehrtätigkeit u.a. in Portugal, USA, Japan, Österreich, Deutschland. Zuletzt erschienen: Die Füchsin spricht. Roman (2016); Das Gesetz des Dschungels. Roman (2018); Erfundene Heimaten. Essays (2019); O. Roman (2020)