programm

Montag, 31. Oktober

//TROJANOW TRIFFT

19:00
Michael Hugentobler Feuerland Roman. dtv Verlag
Ilija Trojanow MODERATION

Was bleibt von einer Sprache, wenn ihre Sprecher*innen verschwinden? Thomas Bridges, Sohn eines britischen Missionars, dokumentiert im 19. Jahrhundert akribisch die Sprache der Yámana, Teil der indigenen Bevölkerung Feuerlands, deren Kultur durch brutale Kolonialpolitik und missionarische Agitation nahezu vollständig ausgelöscht wird. Über Jahrzehnte hinweg erarbeitet Bridges ein Wörterbuch, das als eines der wenigen Zeugnisse der Sprache der Yámana überdauert. Nach Bridges Tod gerät das Buch über Umwege in die Hände des deutschen Völkerkundlers Ferdinand Hestermann, der das Werk für die Wissenschaft erhalten und vor dem Zugriff der völkischen NS-Ideologie bewahren will. Michael Hugentobler verwebt Fakt und Fiktion sowie die Leben der beiden Forscher miteinander und zeichnet dabei den Weg eines in seiner Existenz bedrohten Textes nach.

Michael Hugentobler, *1975 in Zürich, lebt nach 13 Jahren auf Weltreise heute in der Schweiz. Reportagen u.a. für Neue Zürcher Zeitung und Die Zeit; 2018 Romandebüt Louis oder Der Ritt auf der Schildkröte.

Ilija Trojanow, *1965, Romancier, Verfasser politischer Sachbücher, Übersetzer. Zuletzt: Doppelte Spur. Roman (2020).

Mit freundlicher Unterstützung durch die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia