programm

Sonntag, 31. Oktober

Wien Modern: Logothetis 100

11:00

VORTRAG

Julia Logothetis Visualisierungskonzepte von Anestis Logothetis
12:00

KONZERT

Dimitrios Polisoidis Violine, Viola
Janna Polyzoides Klavier
sowie aus der Klasse Performance Practice in Contemporary Music des Klangforum Wien an der Kunstuniversität Graz:
Harald Heine Bariton
Gregory Chalier Flöte
Elena Arbonies Jauregui Klarinette
Alona Punznyk, Lea Moullet Violinen
Andraž Frece Akkordeon
Anestis Logothetis, Peter Ablinger, Christoph Herndler, Hermann Markus Preßl

Als Auftakt einer Reihe von Begegnungen mit dem vor genau hundert Jahren geborenen Pionier der musikalischen Grafik im Rahmen von Wien Modern blickt Julia Logothetis aus ihrer Perspektive als Malerin auf die grafischen und musikalischen Arbeiten ihres Vaters. Sie zeigt, warum es Anestis Logothetis mehr um die Erfindung einer neuen Sprache als um die Erweiterung der musikalischen Notation ging.

Durch die neue Annäherung an das Notieren – oder besser Zeichnen – musikalischer Ideen bringt er den fließenden, zyklischen Charakter von Musik zur Geltung. Die durch grafische Darstellung hinzugewonnene Freiheit definiert jedoch auch neue Grenzen, zum Beispiel im Bereich der Tonhöhennotation. Anestis Logothetis setzt auf eine neue Art der Kommunikation zwischen Komponist*innen und Interpret*innen. Letztere waren für ihn trotz aller studiotechnischen Möglichkeiten unverzichtbar.

Das konzertante Programm greift diese Themen auf und präsentiert Werke, die sich im Kontinuum zwischen konventioneller Notation, indexikalischen Zeichen und rein zeichnerischen Formen bewegen.
A. del Valle-Lattanzio

In Kooperation mit Wien Modern