programm

Dienstag, 20. April

Michal Hvorecky

TROJANOW TRIFFT

19:00
Michal Hvorecky Tahiti Utopia Roman. Aus dem Slowakischen von Mirko Kraetsch. Tropen Verlag
Ilija Trojanow MODERATION

Europäische Fiktionen und Imaginationen von »der Südsee« als verheißungsvollem Paradies auf Erden gibt es, seit es Reisejournale gibt. Michal Hvorecky wagt in seinem neuen Roman ein kühnes Gedankenexperiment: Was, wenn es Großungarn noch im Jahr 2020 gäbe – und die im Namen der Stephanskrone unterdrückten Slowaken sich auf Tahiti niedergelassen hätten? Die Hoffnung auf ein besseres Leben kippt jedoch unweigerlich in neue Unterdrückung und einen neuen Nationalismus. »Tahiti ist Slowakien« wird da live im Fernsehen skandiert, in einer Rhetorik, die allzu sehr an reale Konflikte gemahnt.

Michal Hvorecky, *1976, war u.a. Writer in Residence an der Universität von Iowa (USA); lebt als Schriftsteller und Journalist in Bratislava. Seine Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt, ins Deutsche u.a. die Romane Troll (2018), Tod auf der Donau (2012).

Ilija Trojanow, *1965 in Sofia, Romancier, Verfasser politischer Sachbücher und Übersetzer, lebt in Wien. Zuletzt erschien: Doppelte Spur. Roman (2020).