programm

Montag, 27. Juni

Thomas Stangl & Anne Weber

19:00
Thomas Stangl
Anne Weber
Über gute und böse Literatur
Korrespondenz über das Schreiben
Verlag Matthes & Seitz
Johanna Öttl MODERATION

Ein von Kurt Neumann initiiertes Projekt zwischen Thomas Stangl und Anne Weber – ein Austausch über die vielfachen Problemstellungen, die sich aus der Literarisierung realer Personen ergeben – führte zu diesem Buch. Thomas Stangl dazu: »Was bedeutet es, über jemand anderen zu schreiben: eine reale Person aus der eigenen Familie, dem eigenen Umfeld oder der Geschichte, jemand, der dieses Licht vielleicht nicht gesucht hat? Wir sprechen über die Verwandlung des Ich beim Schreiben, über Rücksicht und Rücksichtslosigkeit, über den Raum zwischen dem wirklichen Menschen und dem Menschen als Gegenstand eines Texts, über das Einkapseln und die Befreiung von Figuren.«

Thomas Stangl, *1966. Romane, Erzählungen, Essays – zuletzt: Fremde Verwandtschaften. Roman (2018); Die Geschichte des Körpers. Erzählungen (2019).

Anne Weber, *1964 in Offenbach am Main, lebt als Autorin und Übersetzerin in Paris. Zuletzt erschien Annette, ein Heldinnenepos (2020) und Tal der Herrlichkeiten (2021).