programm

Donnerstag, 27. Oktober

Miniaturen

19:00
Sandra Hubinger Von Krähen und Nüssen Kurzprosa. edition keiper
Günther Kaip Rückwärts schweigt die Nacht Lyrik wie Prosa, nebst Zeichnungen. Klever Verlag
Johannes Tröndle MODERATION

Errötende Bäume und essbare Tulpen, »Krähenattrappen« und »Traumarchitektinnen« haben in Sandra Hubingers Prosadebüt einen Auftritt. In den rund 100 poetischen Kurzprosastücken finden sich präzise Alltagsbeobachtungen genauso wie surreale Ausschweifungen, lakonischer Witz, Wortspiele und Dialoge mit der Lust am Absurden und der produktiven Leerstelle: »Wir saßen uns gegenüber und besprachen schweigend unsere Lage«.
Eigenwillig sind auch die Prosaminiaturen Günther Kaips, in dessen Werk diese Form einen besonderen Stellenwert hat. Die sprachlich variantenreichen, oft in der Wir-Form gehaltenen Texte vereinigen sich dabei zu einem poetischen Bilderfluss, in dem die herkömmlichen Kategorien von Raum und Zeit und Gesetze der Logik aufgehoben sind oder je eigens entworfen werden – und dabei ephemer bleiben: »Bild- und Wortfragmente, die der geringste Windstoß fortbläst«.

Sandra Hubinger, *1974. Lyrik, Prosa, Theatertexte – zuletzt die Gedichtbände Kaum Gewicht und Rückenwind (2016) und wir gehen (2019).

Günther Kaip, *1960. Über 20 Buchpublikationen, darunter die Prosaminiaturen Im Fluss (2008), Im Fahrtwind (2010) und Im Rhythmus der Räume (2012). Zuletzt: Eine Membran sind wir. Gedichte (2018).