programm

Mittwoch, 27. September 2023

Auftakt – Symposium Peter Henisch

18:00
Peter Henisch Nichts als Himmel Roman. Residenz Verlag
Karl-Markus Gauß WÜRDIGUNG
Johanna Öttl EINLEITUNG, GESPRÄCH

In Peter Henischs aktuellem Roman flüchtet der Musiker Paul Spielmann vor der Pandemie und einer Lebenskrise an seinen Sehnsuchtsort San Vito in Italien. Dort trifft er auf Abdallah, einen der Clandestini, der Flüchtlinge aus Afrika, die regelmäßig zum Ziel rechter Hetze werden. Inmitten der Idylle entwickelt sich eine Freundschaft.

Peter Henisch, *1943; Autor, Musiker. Romane, Gedichtbände, Erzählungen, Hörspiele, Filmdrehbücher, Liedtexte, CD-Aufnahmen – zuletzt: Der Jahrhundertroman (2021).



27.–30.9. Symposium Peter Henisch


Unter dem Titel Die Welten des Peter Henisch: Wien – Mitteleuropa – Transatlantik findet ein dreitägiges wissenschaftliches Symposium in der Österreichischen Gesellschaft für Literatur statt, veranstaltet in Kooperation mit dem Institut für Germanistik der Universität Wien und der Alten Schmiede. Die Vorträge befassen sich etwa mit den Bildern von Italien und den USA in Henischs Werk, mit seiner Lyrik, seiner Musik und Henischs Arbeit als Kolumnist. Unter anderem findet am 29.9. ein Konzert von Peter Henisch und Band statt und am 30.9. wird es einen Spaziergang auf den Spuren des Autors durch Wien geben.

Das Gesamtprogramm finden Sie auf der Homepage des Instituts für Germanistik der Universität Wien unter germ.univie.ac.at .

Österreichische Gesellschaft für Literatur
februar 2024
märz 2024
april 2024