programm

Montag, 30. Januar 2023

räume für notizen

112. AUTOR*INNENPROJEKT

30.1.–11.2.2023

›Kunst im Digitalen Zeitalter‹, dieser vielgebrauchte Topos suggeriert eine durch die Existenz neuer Technologien erforderliche Neuorientierung von Kunst und Kunstschaffen. Künstler*innen müssten sich auf die neuen Gegebenheiten einstellen, den Zeichenstift aus der Hand gleiten lassen, um sich dem Computer-Keyboard zuzuwenden. Das Kunstsystem gehorcht nicht den Gesetzen der Ökonomie, wo alte Fertigungsstraßen durch neuere, nunmehr digital gesteuerte, ersetzt werden, um die Produktion einfacher, schneller und billiger zu gestalten. Das digitale Zeitalter stellt durch seine Produktions- und Reproduktionsmittel auch Fragen zu unserem kommunikativen Verhalten in den Raum. Sind wir in den sozialen Medien Avatare, oder behält unsere Kommunikation die Unschuldsvermutung einer Face-to-Face-Unterhaltung?
räume für notizen präsentiert in diesem Jahr Künstler*innen, die in ihren Arbeiten Ausblicke in die Räume der Algorithmen und der sogenannten Künstlichen Intelligenz öffnen. Details zur begleitenden Ausstellung in der Kunsttankstelle Ottakring 31.1. –11.2. unter www.wechsel-strom.net

J. Piringer

Jörg Piringer, Renate Pittroff, Christoph Theiler, Günter Vallaster
Konzept

19:00
Andreas Bülhoff
Mara Genschel
Zuzana Husárová & Ľubomír Panák
Jörg Piringer MODERATION

Andreas Bülhoff beschäftigt sich mit Text und Text-Technologien und ihren post/digitalen Materialitäten. Er wählt als Ausdrucksformen vielfältige Mittel wie Sound-Poetry, konzeptuelle Buchprojekte, experimentelle Onlinemagazine und digitale Performances.
Mara Genschel nimmt in ihrer Arbeit Herrschaftsstrukturen des Literaturbetriebs ins Visier und destilliert aus ihnen Literatur, Performances und außergewöhnliche Publikationsformen, die stets eine Dosis anarchischen Witzes enthalten. Zuzana Husárovás & Ľubomír Panáks dritte Tochter ist das neuronale Netzwerk Liza Gennart, das als künstliche Autorin eigenständig oder nach Aufforderung Lyrik schreibt.

Andreas Bülhoff, Autor, Literaturwissenschaftler, lebt in Berlin. Promotion zu Interfacekonzepten digitaler und postdigitaler Textkunst am Kolleg für Gegenwartsliteraturforschung Schreibszene Frankfurt. Zuletzt: V – A Sound Writing Tool. Soundpoetry LP (gem. mit Marc Matter 2020).

Mara Genschel, *1982 in Bonn; Studium der Musikwissenschaft sowie am Deutschen Literaturinstitut Leipzig; Zuletzt: Cute Gedanken (2017), Gablenberger Tagblatt (2017).

Zuzana Husárová, *1983 in Malacky/Slowakei; experimentelle transmediale Literatur; Klangpoesie; poetische und multimediale Performances. Lehrbeauftragte für Digitale Künste, Akademie für Bildende Kunst und Design in Bratislava. Zuletzt: Hyper (2021).
Ľubomír Panák,*1979 in Bratislava; Programmierer, Fotograf, Musiker, DJ, Produzent. Digitale interaktive Arbeiten gem. m. Zuzana Husárová.

Jörg Piringer, *1974, künstlerische Produktion an der Schnittstelle von Literatur und Digitalität. In Druck zuletzt: datenpoesie (2018); https://joerg.piringer.net/
Renate Pittroff, *1963; Regisseurin, Arbeiten in den Bereichen akustische Kunst, experimentelles Theater, Medienkunst und Social Sculpture.
Christoph Theiler, *1959; Kompositionen für Kammermusik, Orchester, elektronische Musik, Arbeiten für Hörspiel und Kunstradio. Klanginstallationen, Media Art, Social Sculpture.
Günter Vallaster, *1968; Autor, Herausgeber der edition ch. Zuletzt: am sims. Gedichte (mit Zeichnungen v. Andrea Zámbori, Übersetzungen v. Juliana V. Kaminskaja u. Mark Kanak, 2013).

Mit freundlicher Unterstützung der Grazer Autorinnen Autorenversammlung und der Literar-Mechana.
mai 2024
juni 2024
juli 2024