programm

Montag, 19. Juni 2023

texte.teilen: Staub wischen im Raum zwischen uns

95. AUTORINNENPROJEKT

19:00
Regine Koth Afzelius Die Leibwächterin Roman. EDITION ROESNER
Romina Pleschko Offene Gewässer Roman. Verlag Kremayr & Scheriau
Lena Johanna Hödl ungeheuer erzählungen. Haymon Verlag
Mieze Medusa REDAKTION, MODERATION

Die Orgelbauerin Stella geht mit wenigen Ausnahmen den Mitmenschen lieber aus dem Weg. Regine Koth Afzelius entwirft eine vielschichtige Frauenfigur voller Unruhe, Sexualität, Resilienz, Witz und Beobachtungsgabe. Sie erzählt von Care-Arbeit, Berufung und erregter Ich-Suche.
Romina Pleschkos Roman erzählt vom Aufwachsen als Außenseiterin am Land: Die Sehnsucht nach Gesellschaft zwingt Elfi zu drastischen Maßnahmen, bei denen Supermarkteier, Rotlichtlampen, die Oma, der Schwimmverein und anderes ihre Rolle spielen. Ihr schelmisches Selbstgespräch mit der Welt kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Elfi schon als Kind zu viel erlebt hat.
In Lena Johanna Hödls Text geht es um das Ungeheuerliche in unserem zwischenmenschlichen Alltag: Bedrohung, Wahnsinn, Angst, Liebe, Sex, Gewalt, Drogen, Landschaft, Dialog und der Wunsch zu einem Gespräch zu finden. Formal vielfältig geht der Text überall dorthin, wo schon Staub liegt, vor lauter Tabu.

M. Medusa

Regine Koth Afzelius, *1962; Malerin, Autorin; zuletzt: Der Kunstliebhaber. Roman (2019).

Romina Pleschko, *1983; Teilnahme an der Leondinger Akademie für Literatur. Romandebüt: Ameisenmonarchie (2021).

Lena Johanna Hödl, *1996; Autorin, Schauspielerin, Comedian. Zuletzt: Emotionaler Leerstand im privaten Eigentum (2020).

Mieze Medusa, *1975; Autorin, Poetry-Slammerin, Musikerin; Arbeiten fürs Theater. Zuletzt: Was über Frauen geredet wird. Roman (2022).

februar 2024
märz 2024
april 2024