programm

Dienstag, 16. Mai 2023

process*in

LITERATUR ALS ZEIT-SCHRIFT

19:00
Frieda Paris
caspar-maria russo
Maren Streich
lesen aus ihren Beiträgen
Raoul Eisele, Hannah Kocevar MODERATION
Lena Brandauer GESPRÄCH MIT DEN HERAUSGEBER*INNEN

process*in ist ein Literaturmagazin, welches sich mit Arbeits- und Entstehungsprozessen literarischer Texte beschäftigt. Darin werden Erstversionen, Skizzen und Ausschnitte, sowie druckreife Texte abgedruckt und neben das Recherchematerial, handschriftliche Notizen, Fotos u.v.m. gestellt. Die Ausgaben 1 und 2 befassen sich mit Lyrik und Prosa. Ausgabe 3 legt den Fokus auf dramatische Texte.

Frieda Paris, *1986; Studium der Sprachkunst in Wien. Lyrik, Erzählungen, Hörspiele; zuletzt: HERZBEFELLT, ein Nachrufen (R: Ulrike Haage, DLF Kultur 2022).

caspar-maria russo, *1994; Studium der Germanistik und Komparatistik. Zuletzt: draußen ist wetter (oder die erfindung der straßenverkehrsordnung). Theaterstück (2022).

Maren Streich, *1993; Regisseurin, Autorin, Schauspielerin. Arbeitet aktuell an einem Regieprojekt zu körperlichen Einschreibungen und an zwei (Theater-)Texten.

Raoul Eisele, 1991; Lyrik, Hörspiele, Dramentexte; Mitherausgeber der Zeitschrift process*in. Zuletzt: Einmal hatten wir schwarze Löcher gezählt (2021).
Hannah Kocevar, *1996; Mitherausgeberin der Zeitschrift process*in. Arbeitet derzeit zu Notizformen im Wissenschaftsbetrieb.

februar 2024
märz 2024
april 2024