programm

Mittwoch, 3. November 2021
Österreichische Gesellschaft für Literatur, I., Herrengasse 5

2./3./4./8.11. »Die Welt ist aus dem Stoff, / der Betrachtung verlangt«

Ilse Aichinger zum 100. Geburtstag – gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Literatur

»Die Welt ist aus dem Stoff, / der Betrachtung verlangt«. So beginnt Ilse Aichingers Gedicht Winterantwort. Betrachtung, die sich vermeintlicher Gewissheiten erwehrt, lässt sich von Ilse Aichinger lernen – auch daran sei anlässlich ihres 100. Geburtstags erinnert. An vier Abenden werden Auseinandersetzungen mit und Lesungen aus Ilse Aichingers Werk sowie zwei neu edierte Briefwechsel vorgestellt. Am 3.11. wird der Gedenkort Winterantwort auf der Schwedenbrücke zwischen I. und II. Bezirk eröffnet.

19:00
Thomas Wild
ununterbrochen mit niemandem reden. Lektüren mit Ilse Aichinger S. Fischer Verlag
Christine Ivanovic MODERATION

Programmdetails: www.ogl.at

Ilse Aichinger, *1.11.1921 in Wien, Verfolgung durch die Nationalsozialisten; Deportation und Ermordung ihrer Großmutter, ihrer Tante und ihres Onkels; 1945 Beginn eines Medizinstudiums, Lektorin des S. Fischer Verlages, Assistentin an der Ulmer Hochschule für Gestaltung. 1953 Heirat mit Günter Eich. Sie starb kurz nach ihrem 95. Geburtstag 2016 in Wien. Eine Werkausgabe in acht Bänden (Hg. Richard Reichensperger) erschien 1991, danach (u.a.): Film und Verhängnis. Blitzlichter auf ein Leben (2001); Kurzschlüsse (2001); Unglaubwürdige Reisen (2005); Subtexte (2006).