programm

Dienstag, 21. Februar

Trojanow trifft

96. AUTORENPROJEKT

19:00
Dževad Karahasan Einübung ins Schweben Roman, aus dem Bosnischen von Katharina Wolf-Grießhaber. Suhrkamp Verlag
Ilija Trojanow KONZEPT UND MODERATION

Im April 1992, kurz vor Beginn der Belagerung von Sarajevo, kommt der Altphilologe und Mythenforscher Peter Hurd für eine Lesung in die Stadt und entschließt sich spontan zu bleiben. Unter Eindruck der Grenzsituation des Krieges, in der »alles Überschüssige« von einem abfällt, hofft er »sein wirkliches Selbst« zu erkennen. Gemeinsam mit seinem Übersetzer und Bewunderer, der ihre Beziehung zum Lehrer-Schüler-Verhältnis nach antikem Vorbild stilisiert, durchstreift er Sarajevo, während Gewalt und Krieg über das Leben seiner Bewohner*innen hereinbrechen. Einübung ins Schweben entwickelt das Bild der Kriegserfahrung durch detaillierte Schilderungen von Handlung und Rede der Stadtbewohner*innen – durchbrochen von philosophisch-essayistischen Kommentaren der Protagonisten.

Dževad Karahasan,*1953 in Duvno/ehem. Jugoslawien, Schriftsteller, Übersetzer. In dt. Übersetzung erschienen zuletzt u.a.: Ein Haus für die Müden. Fünf Geschichten (2019), Tagebuch der Übersiedlung (2021).

Ilija Trojanow, *1965, Romancier, Verfasser politischer Sachbücher, Übersetzer. Zuletzt: Doppelte Spur. Roman (2020).