programm

Freitag, 18. März 2022

Nacht

VOKALMUSIK

20:00
Helēna Sorokina Alt
Eriko Muramoto Klavier
Ned Rorem, Gundega Šmite, Gerald Resch, Alyssa Aska

Die Liedtexte schöpfen aus dem romantischen Bildrepertoire der Nacht und des Unheimlichen. Ned Rorems (*1923, USA) Lieder sind ein wichtiger Teil seines Gesamtwerkes. Hinzu kommen Uraufführungen: In Gundega Šmites (Lettland) drei Liedern nach Dramen Shakespeares ertönt das Klavier als archaisches Schlaginstrument. Gerald Reschs Fünf schlichte Lieder nach Gedichten von Elfriede Gerstl arbeiten mit einer begrenzten Palette an harmonischen Farben und vermitteln den zyklischen, mechanischen und düsteren Charakter der skolienartigen Auszüge. Dieselbe Grundfarbigkeit gilt für Alyssa Askas (USA) Vertonung von Petrarcas Solo et pensoso.

A. del Valle-Lattanzio