Für Einträge vor dem 1. Jänner 2021 besuchen Sie bitte unser Archiv unter archiv.alte-schmiede.at.

programm

Dienstag, 2. November 2021

Über Ilse Aichinger

2./3./4./8.11. »Die Welt ist aus dem Stoff, / der Betrachtung verlangt«
Ilse Aichinger zum 100. Geburtstag – gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Literatur

»Die Welt ist aus dem Stoff, / der Betrachtung verlangt«. So beginnt Ilse Aichingers Gedicht Winterantwort. Betrachtung, die sich vermeintlicher Gewissheiten erwehrt, lässt sich von Ilse Aichinger lernen – auch daran sei anlässlich ihres 100. Geburtstags erinnert. An vier Abenden werden Auseinandersetzungen mit und Lesungen aus Ilse Aichingers Werk sowie zwei neu edierte Briefwechsel vorgestellt. Am 3.11. wird der Gedenkort Winterantwort auf der Schwedenbrücke zwischen I. und II. Bezirk eröffnet.

18:00

//HÖRSTÜCK

Über Ilse Aichinger. Fragment für Rundfunkprogramm
Konzept und Realisation: Kurt Neumann
ORF 1980, 44 Min.
19:00
Anna Baar
Christine Ivanovic
Julian Schutting
Josef Winkler

O-Töne von einem Ilse Aichinger gewidmeten Symposium der Alten Schmiede im Jahr 1980 bilden die Basis des Hörstücks Über Ilse Aichinger – neben der Autorin sind u.a. Erich Fried, Peter Härtling, Hanna Johansen zu hören. Im zweiten Teil des Abends folgen Texte von und über Ilse Aichinger.

Vorführung des Hörstücks mit freundlicher Genehmigung des ORF.

Ilse Aichinger, *1.11.1921 in Wien, Verfolgung durch die Nationalsozialisten; Deportation und Ermordung ihrer Großmutter, ihrer Tante und ihres Onkels; 1945 Beginn eines Medizinstudiums, Lektorin des S. Fischer Verlages, Assistentin an der Ulmer Hochschule für Gestaltung. 1953 Heirat mit Günter Eich. Sie starb kurz nach ihrem 95. Geburtstag 2016 in Wien. Eine Werkausgabe in acht Bänden (Hg. Richard Reichensperger) erschien 1991, danach (u.a.): Film und Verhängnis. Blitzlichter auf ein Leben (2001); Kurzschlüsse (2001); Unglaubwürdige Reisen (2005); Subtexte (2006).

Anna Baar, *1973 in Zagreb, lebt in Klagenfurt und Wien. Lyrik, Prosa und Essays. Zuletzt erschienen die Romane Als ob sie träumend gingen (2017) und Nil (2021).

Christine Ivanovic, *1963 in Erlangen, ist Germanistin, Slawistin und Komparatistin. Zuletzt: Darstellung als Umweg. Essays und Materialien zu »(Krieg und Welt)« von Peter Waterhouse (2020).

Julian Schutting, *1937 in Amstetten, Ausbildung in Fotografie; Geschichte- und Germanistik-Studium, 1965 bis 1987 im Schuldienst tätig. Zuletzt: Winterreise. Gedichte (2021).

Josef Winkler, *1953 in Kamering/Kärnten, lebt in Klagenfurt. Romane, Erzählungen, Novellen, Reden, Tagebücher – zuletzt: Begib dich auf die Reise oder Drahtzieher der Sonnenstrahlen (2020).