juni 2021
mai 2021
april 2021
märz 2021
februar 2021

programm

Donnerstag, 20. Mai 2021

Der Erzählkosmos des Peter Rosei

18:00
Alexandra Millner
im Gespräch mit Johanna Öttl über
Extended Rosei (hg. v. Alexandra Millner, Ritter Verlag)
19:00
Peter Rosei Das Märchen vom Glück Roman, Residenz Verlag
Johanna Öttl MODERATION

18:00: Extended Rosei versammelt Beiträge von Literaturwissenschaftler*innen, Literaturkritiker*innen und Autor*innen, die sich mit Peter Roseis Romanen über die diversen Schaffensperioden hinweg auseinandersetzen. Die Themen Ökonomie, Fortschrittsglaube, Neoliberalismus, gesellschaftliche Ordnung, soziale Ungleichheit, Reisen und Fragen der Moral sind zentrale Bezugspunkte; narrative Strategien und die Herausforderungen des Übersetzens werden diskutiert. Der Band macht Roseis Œuvre als »Enzyklopädie der (österreichischen) Gegenwart« lesbar.

A. Millner

19:00: In Das Märchen vom Glück treffen Menschen in Paarkonstellationen aufeinander – Figuren, die sich etwa als Arbeitsmigrant*innen auf der Suche nach dem titelgebenden Glück auf den Weg nach Wien gemacht haben. Glück, das kann mit Liebe zusammenhängen, doch ist auch Liebe nicht selten eine Manifestation des Ökonomischen. So ist die Ökonomisierung aller Lebensverhältnisse eines der Themen dieses Romans, dessen Figuren mit so manch unerwarteten Wendungen konfrontiert sind. Das Glück erhaschen sie in kleinen Dosen, manchmal erst spät, doch immerhin.

Peter Rosei, *1946 in Wien, wo er lebt. Studium der Rechtswissenschaften; Veröffentlichung von Romanen, Erzählungen, Hörspielen, Essays, Gedichten und Theaterstücken. Zuletzt erschien der Romanzyklus Wiener Dateien (2005–2014, gesammelt 2016); weiters u.a.: Was tun? Essays zu Politik und Ökonomie (2016); Die große Straße. Reiseaufzeichnungen (2019).

Alexandra Millner, *1968, Literaturwissenschaftlerin und -kritikerin, Universitätslektorin; Forschungsprojekte, u.a. Studienausgabe Albert Drach. Zuletzt erschien u.a.: Transdifferenz und Transkulturalität. Migration und Alterität in den Literaturen und Kulturen Österreich-Ungarns (hg. mit K. Teller, 2018).