mai
mai

Für Einträge vor dem 1. Jänner 2021 besuchen Sie bitte unser Archiv unter archiv.alte-schmiede.at.

programm

Donnerstag, 21. April 2022

Ronald M. Schernikau

Ö1 – RADIOPHONE WERKSTATT

Legende, das ist nicht nur der Titel von Schernikaus posthum erschienenem Opus magnum, sondern Legende ist auch Schernikaus Leben (1960–1991) – im Kofferraum aus der DDR geflüchtet als Kind, freiwillig zurückgekehrt als Erwachsener, gestorben an Aids mit nur 31 Jahren. Sein avantgardistisches Formenspiel in Legende ist im ersten Teil des Abends Thema, sein Leben als »schwule Diva« und als Kommunist im zweiten.

20:00
Der kommunistische Autor Ronald M. Schernikau – Die Schönheit
von Johanna Tirnthal & Richard Pfützenreuter
Feature, Ö1-Reihe Tonspuren. WDR/ORF 2021

Johanna Tirnthal
Richard Pfützenreuter Gespräch
Andreas Jungwirth REDAKTION UND MODERATION

Schernikau wuchs in der BRD auf, nach dem Achtungserfolg von kleinstadtnovelle (1980) – sie erzählt von einer schwulen Jugend in der Provinz – folgen Umzug und Studium in West-Berlin. Durch Vermittlung von Peter Hacks 1986–1989 am Institut für Literatur in Leipzig, DDR. Seine essayistische Abschlussarbeit die tage in l. – darüber, daß die ddr und die brd sich niemals verständigen können, geschweige mittels ihrer literatur erscheint bei Konkret Literatur; bis zu seinem Tod Hörspieldramaturg beim Henschelverlag.
In die tage in l. schreibt Schernikau: »schönheit ist das versprechen, daß das werden kann, was wir uns wünschen«. Die Ö1-Tonspur über Schernikaus Leben inkludiert bisher unveröffentlichte Aufnahmen des Autors.

Johanna Tirnthal, *1992, Radioautorin, Redakteurin. Features über Philosophie, Literatur, soziale Bewegungen. Podcasts, Audiowalks, Radioworkshops im Kollektiv [audiokombinat].

Richard Pfützenreuter, *1983, freier Dramaturg und Theatermacher (u.a. Berliner Volksbühne). Mit dem Theaterkollektiv »Panzerkreuzer Rotkäppchen« umkreist er seit 2017 (Post)DDR-Themen.

Andreas Jungwirth, *1967, Hörspiel-, Theater-, Jugendbuchautor, Hörspielregisseur. Zuletzt: Im Atlas. Roman (2022).

In Kooperation mit Ö1 und mit freundlicher Unterstützung der literar mechana