mai
mai

Für Einträge vor dem 1. Jänner 2021 besuchen Sie bitte unser Archiv unter archiv.alte-schmiede.at.

programm

Mittwoch, 19. Januar 2022

Wiener Kolloquium Neue Poesie

ANGEWANDTE UNIVERSITÄRE FORSCHUNG UND LEHRE

Aufgrund der großen Zahl an Podiumsteilnehmer*innen wird diese Veranstaltung für Publikum vor Ort nur via Videoübertragung in die Schmiedewerkstatt zugänglich sein. Wir bitten um Verständnis.

19:00
Margret Kreidl und Studierende der Universität Wien
Traum und Form
Thomas Eder MODERATION

Das Kolloquium Neue Poesie soll Dichter*innen mit Studierenden der Germanistik zusammenführen. Margret Kreidl ist im Wintersemester mit Thomas Eder und den Studierenden dem Themenbereich »Traum und Form« nachgegangen und hat daraus ausgewählte Aspekte auch anhand des eigenen Schreibens skizziert, überprüft und diskutiert.

Bei der Abschlussveranstaltung werden die Ergebnisse der theoretischen Erwägungen und ihrer praktischen Umsetzung in Form von Traum-Collagen vorgestellt und besprochen.

Margret Kreidl, *1964 in Salzburg; Theaterstücke, Minidramen, Hörspiele, Prosa, Lyrik. Sprachspiele, Lautpoesie, Materialtexte, Genretravestien. Zuletzt: Hier schläft das Tier mit Zöpfen. Gedichte mit Fußnoten (2018); Schlüssel zum Offenen. Gedichte (2021).

Thomas Eder, *1968, lehrt an der Universität Wien; Referatsleiter im Bundeskanzleramt. Zuletzt u.a.: Die Sprachkunst Gerhard Rühms (Mithg., 2021).

Ein Projekt von Universität Wien, Gesellschaft zur Erforschung von Grundlagen der Literatur und Alte Schmiede.